Donnerstag, 24. September 2015

[ #interkultur ] Teilen mit den Armen: Kurban Bayrami - Mutlu Kurban Bayramı dilerim

Das Opferfest heißt auf Arabisch Id al-Adha (auch: Idul-Adha, Eid Aladha, arabisch عيد الأضحى) und ist das wichtigste Fest im Islam. Es erinnert Muslime auf der ganzen Welt daran, Allah zu vertrauen und vergißt dabei nicht auf die Armen. Für Pilger ist das Fest außerdem ein Teil der Pilgerfahrt nach Mekka.

Feiertage. Islamische Feiertage beginnen jeweils am Vorabend des angegebenen Tages. Der islamische Kalender richtet sich nach dem Mondverlauf und besitzt 354 Tage. Der Mondkalender besteht aus zwölf Monaten zu jeweils 29 bzw. 30 Tagen. Ein neuer Monat beginnt, sobald nach dem Neumond die Mondsichel wieder am Himmel erscheint. Deswegen fällt das Opferfest jedes Jahr auf einen anderen Zeitraum. Meist verschiebt sich das Opferfest um elf Tage pro Jahr. Das Opferfest 2015 wird in Österreich von gläubigen Muslimen vom 24. bis zum 27. September gefeiert. Geographische Gegebenheiten könne auch dazu führen, dass die Festlegung des Festes in den verschiedenen Islamischen Ländern um einen Tag variiert. Kinder an österreichischen Pflichtschulen erhalten an diesem Tag auf Antrag der Eltern schulfrei.
Kalpler vardır sevgiyi paylaşmak için, insanlar vardır dostluğu paylaşmak için ve bayramlar vardır kutlanmak için ramazan bayramınız mübarek olsun
Gemeinsamer Abraham. Im Gott-Vertrauen ist  Abraham vielen Muslimen, Juden und Christen ein großes Vorbild. Alle drei Religionen kennen eine Überlieferung, nach der Abraham aus Liebe und Vertrauen zu Gott sogar bereit war, seinen Sohn zu opfern. Gott erlöste ihn jedoch und hielt ihn im letzten Moment von der Tat ab. Abraham musste schließlich nur ein Tier opfern.

In Erinnerung an diese Geschichte schlachten viele Muslime zum Opferfest auch heute noch ein Tier. Zumeist wird beim muslimischen Opferefst ein Hammel (vgl. ein Widder, wurde nach biblischer Überlieferung anstelle Isaaks geopfert) gespeist, als besonderes Symbol für Wohlergehen in der Familie. Das Fleisch teilen sie zu gleichen Teilen durch drei: ein Drittel isst die Familie, ein Drittel bekommt die Verwandtschaft und ein Drittel erhalten bedürftige Menschen.
Viele Muslime lassen heute zum Opferfest ein Tier in einem Land schlachten, in dem mehr Armut herrscht als in Europa. Das Fleisch lassen sie dann dort an bedürftige Menschen verteilen.
Kurban Bayrami. Schließlich ist Id al-Adha, das bei den türkischen Muslimen Kurban Bayrami heißt, auch oft ein ausgelassen gefeiertes Familienfest, das für zwischenmenschliche Solidarität und Freude steht. Ausdruck findet es im Gebetshaus wie im privaten Kreis der Familie und Freunde. Es wird gemeinsam und lange gefeiert.

[ #forumROMANum ] ⇒

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen