Sonntag, 29. November 2015

[ #migration ] Die Integrationsprobleme des Weihnachtsmannes: Eine Migrationsgeschichte

Der Weihnachtsmann ist auf Bischof Nikolaus von Myra (Lykien/Türkei) zurückzuführen. 

Dieser wurde der Legende nach im Jahre 270 in Patra in der Südtürkei geboren. Patra ist 60 Kilometer von der späteren Bischofstadt Myra entfernt. Er starb angeblich am 6. Dezember 343. Er soll bereits mit 17 Jahren Bischof gewesen sein und habe am Ersten Konzil von Nicäa 325 teilgenommen. Allerdings gibt es keine sicheren Belege für seine Teilnahme - genauso wenig wie für seine Existenz überhaupt. Auf jeden Fall aber wird Nikolaus von Myra von den orhtodoxen Christen etwa seit dem vierten Jahrhundert als Heiliger verehrt. Bei den Christen im Westen wurde der Nikolaus-Tag - der Todestag des Bischofs am 6. Dezember - erst drei Jahrhunderte später ein Feiertag.

Nikolaus und Weihnachtsmann. Der Nikolaus wird traditionell im Gewand eines katholischen Bischofs dargestellt. Die traditionelle Nikolausfigur trägt Mitra, Krummstab und einen langen Bischofsmantel. Die rot-weiße Farbgebung wurde in der Darstellung des Santa Claus übernommen, nicht aber die bischöflichen Symbole.


Santa Claus. Während des amerikanischen Bürgerkriegs, im Jahre 1863, zeichnete Thomas Nast, der bekannteste politische Karikaturist der USA im 19. Jahrhundert, erstmals Santa Claus für das Wochenmagazin Harper's Weekly. 1889 kam eine Sammlung seiner Werke heraus "Christmas Drawings for the Human Race", die das Bild des Weihnachtsmannes für alle Zeiten festlegen sollte. Seine berühmteste Zeichnung wurde erst 1931 durch eine Werbekampagne weltweit bekannt: Der Santa Claus aus den Anzeigen von Coca Cola.

Integrationsproblem Sprache. Thomas Nast (* 27. September 1840 in Landau, Pfalz; † 7. Dezember 1902 in Guayaquil, Ecuador) wird als Vater des amerikanischen politischen Cartoons angesehen. Seine mangelhaften englischen Sprachkenntnisse kompensierte das deutschsprachige Auswandererkind schon sehr früh durch sein Zeichentalent, was ihn bald zu einem der bedeutendsten Zeichner der USA werden ließ. Durch seine Zeichnungen hat das Auswandererkind die Geschichte der USA mitbeeinflusst: Die heutige Darstellung vieler Symbole geht auf seine Zeichnungen zurück:


Uncle Sam, die Parteisymbole der Republikaner (Elefant) und der Demokraten (Esel) und sogar das Dollarzeichen. Präsident Theodore Roosevelt sandte das "Einwandererkind "1902 als Generalkonsul nach Guayaquil, Ecuador in Südamerika.


St. Nikolaus in Feldkirch. Der Feldkircher Dom - Sitz des katholischen Bischofs der Diözese Vorarlberg ist die bedeutendste gotische Kirche in Vorarlberg. Die erste Pfarrkirche St. Nikolaus wurde 1287 geweiht. Die älteste Pfarrkirche war wohl ein romanischer Steinbau mit flacher Holzdecke. Die Stadtbrände von 1349 und 1460 zogen auch die Pfarrkirche in schwere Mitleidenschaft. Nach dem ersten Brand war der Wiederaufbau erst 1358 vollendet; der Brand von 1460 machte einen fast vollständigen Neubau nötig. Dieser wurde 1478 von Meister Hanns Sturn fertig gestellt. Er ist im Wesentlichen der noch heute bestehende Bau.

Basilika zum Hl. Nikolaus in Demre. Die erste Basilika von Nikolaus, wurde im 6. Jahrhundert in Myra erbaut.  Myra ist eine antike Stadt in Lykien. Der Ort heißt heute Demre (früher Kale - das türkische Wort für Festung) und liegt in der Provinz Antalya in der Türkei. Die heutige dreischiffige Basilika dort stammt im Kern aus dem 8. Jahrhundert. Konstantin IX. Monomachos (1000–1055) und Kaiserin Zoe erneuerten die Kirche. Ein Kloster wurde in der zweiten Hälfte des 11. Jahrhunderts erbaut, den Mönchen wurde die Pflege der Pilgerstätte übertragen.

Die Kirche, die jahrhundertelang im Schlamm des Demre-Flusses versunken war, wurde 1863 vom russischen Zaren Alexander II. erworben und teilweise wiederhergestellt. 1963 wurde die östliche und westliche Seite der Kirche ausgegraben. Seit den 1990er Jahren finden weitere, türkische Grabungen an der Kirche statt. In ihrem Inneren finden sich byzantinische Fresken und Bauplastik sowie römische Sarkophage, die als Baumaterial wiederverwendet wurden. Vor der Kirche steht ein modernes Nikolaus-Denkmal.

[ #forumROMANum ] ⇒

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen