Montag, 17. August 2015

[ #zivilgesellschaft ] Politische Mitgliederorganisationen zukunftsfähig gestalten

In der Broschüre sind die wichtigsten Ergebnisse der Fachtagung "Ehrenamt (be)leben!" zusammengefasst und innovative Beispiele aus der Praxis von Partei und Gewerkschaften vorgestellt.

Die Broschüre "Politische Mitgliederorganisationen zukunftsfähig gestalten – Aktive Mitglieder und Freiwillige für Parteien und Gewerkschaften gewinnen und binden" der Akademie Management und Politik (MuP) der der deutschen Sozialdemokratie nahestehenden Friedrich-Ebert-Stiftung zeigt auf, wie politische Großorganisationen mit einem professionellen Freiwilligen-Management die aktuellen Herausforderungen als Chance für lebendige mitgliederorientierte Großorganisationen begreifen und einen Spagat zwischen alten und neuen Partizipationsformen und Organisations-strukturen wagen können.

Von der Beteiligung und vom Einsatz engagierter Mitglieder leben politische Großorganisationen wie Parteien und Gewerkschaften. Gerade diese Organisationen haben jedoch vermehrt mit Mitgliederschwund, ausbleibendem Nachwuchs und Überalterung zu kämpfen und zunehmend Schwierigkeiten, Mitglieder und Engagierte für die Mitarbeit zu gewinnen.
Professionelles Freiwilligen-Management bietet zahlreiche Ansatzpunkte für Parteien und Gewerkschaften, die Zusammenarbeit mit Engagierten und Mitgliedern zu systematisieren und zukunftsfähiger zu gestalten. 
Zukunftsfähig gestalten bedeutet in diesem Zusammenhang nicht nur die Diskussion von Inhalten und Programmatiken, sondern greift in Struktur und Kultur politischer Großorganisationen hinein. Es gilt, sich als politische Großorganisation auf die veränderten Rahmenbedingungen für bürgerschaftliches Engagement sowie den Wunsch vieler Engagierter nach veränderten, ihrem Lebensrhythmus angepassten Partizipationsformen einzustellen.

10 WEGE, FREIWILLIGE LOSZUWERDEN
  1. Was willst du denn hier?
  2. Bist du denn auch Mitglied? 
  3. Eigentlich sind alle Aufgaben schon vergeben.
  4. Wenn, dann aber richtig.
  5. Du musst dich mehr an der Gremienarbeit beteiligen.
  6. Das haben wir schon immer so gemacht! 
  7. Da muss man sich erst hocharbeiten.
  8. Dafür sind wir nicht zuständig.
  9. Die Unkosten können aber nicht erstattet werden.
  10. Das entspricht nicht der Partei-/Gewerkschaftslinie
[ #forumROMANum ] ⇒

Lohnt sich ein Download? Ein schneller Blick auf den INHALT:
Vorwort  4
Politische Mitgliederorganisationen zukunftsfähig gestalten  5
Mit Freiwilligen-Management zur lebendigen politischen Mitgliederorganisation  8
An die Arbeit! Praxisbeispiele für erfolgreiche Freiwilligenarbeit in Parteien
und Gewerkschaften  15
Die politische Mitgliederorganisation – Fit für die Zukunft  20
10 Wege, Freiwillige loszuwerden  22
Weiterführende Informationen  24

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen