Sonntag, 13. September 2015

[ #campaigning ] Backfire: Wie man unfairen Kampagnen widersteht

Infoblatt: Backfire - Wann geht ein Angriff nach hinten los? Einfache Anleitung wie rechtswidrige bzw. unfaire Angriffe abgewehrt werden können als Download.

Wenn politisch aktive Gruppen oder Einzelpersonen als bedrohlich empfunden werden, sind sie - auch in demokratischen Ländern - gelegentlich massiven Angriffen oder Übergriffen ausgesetzt. Verleumdung, Bespitzelung, Drohungen oder tatsächliche physische Angriffe - die Liste der unfairen oder illegalen Mittel, die eingesetzt wurden oder werden, ist lang.

Backfire (englisch: Auspuffknall, Fehlzündung). Aber es gibt Fälle, in denen derartige Angriffe buchstäblich nach hinten losgehen. Der australische Bewegungsforscher Brian Martin hat untersucht, in welchen Fällen Angriffe nach hinten losgehen" können und verwendet dafür einen Begriff, der eigentlich aus der Technik stammt: "Backfire" - zu deutsch: Fehlzündung.
Fünf Methoden unfairer Angriffe:
1. Die Tat vertuschen
2. Das Ziel des Angriffs abwerten
3. Das Geschehene uminterpretieren
4. Offizielle Verfahren benutzen, um den Anschein von Gerechtigkeit zu geben
5. Beteiligte Personen einschüchtern oder bestechen.
In seinem Text "Backfire basics" schildert er, wie rechtswidrige bzw. unfaire Angriffe typischerweise ablaufen und wie die Angreifer zu verhindern versuchen, dass die Angegriffenen sich erfolgreich zur Wehr setzen. Und stellt dann dar, was gewaltfreie AktivistInnen jeder der fünf typischen Methoden der Angreifer entgegensetzen können.

[ #forumROMANum ] ⇒

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen