Sonntag, 16. August 2015

[ #commons ] Wem gehört die Welt? - Zur Wiederentdeckung der Gemeingüter

[Free eBook] Die Autoren dieses Buches nähern sich der Thematik aus verschiedensten Richtungen: Wasser, Saatgut, Musik, freie Software, saubere Luft, Bildung, Literatur ... .

Eine faszinierende Reise in die Welt der Commons, der Gemeingüter, in der es auch um Handlungsmotivationen des Menschen jenseits von Geld und Weltwirtschaftskrise geht. Ein erfrischendes Buch. Ein Denkansatz, der optimistisch in eine gute Zukunft verweist.

Das Buch zeigt die Vielfalt unserer Gemeingüter und welch ungeheures Potenzial in ihnen steckt. Es macht vertraut mit Creative Commons, Slow Food und der Wissensallmende. Und es skizziert durch praktische Beispiele den Weg, wie Nachhaltigkeit, Gerechtigkeit und Demokratie durch Gemeingüter auf Dauer erhalten oder erreicht werden können.

Mit Beiträgen von David Bollier, Elinor Ostrom, Richard Stallman, Sunita Narain, Ulrich Steinvorth, Peter Barnes, Oliver Moldenhauer, Pat Mooney und vielen anderen.

Silke Helfrich. Sie studierte Philologie (Französisch/Portugiesisch) und Pädagogik an der Karl-Marx-Universität Leipzig. Anfang 1990 begann sie verstärkt zu Lateinamerika und Entwicklungspolitik zu arbeiten. Seit 1999 leitet sie das Regionalbüro der Heinrich-Böll-Stiftung in Mexico City. Schwerpunkte ihrer dortigen Arbeit bilden die Themen Globalisierung, Gender und Menschenrechte. Derzeit ist sie freischaffend tätig.

Verlagsinformation. Silke Helfrich und Heinrich-Böll-Stiftung (Hrsg.) Wem gehört die Welt? Zur Wiederentdeckung der Gemeingüter. Mit Beiträgen von David Bollier, Elinor Ostrom, Richard Stallman, Sunita Narain, Ulrich Steinvorth, Peter Barnes, Oliver Moldenhauer, Pat Mooney und anderen. 288 Seiten; zahlreiche Abbildungen; EUR 24,90 oekom Verlag München; ISBN 978-3-86581-133-2

[ #forumROMANum ] ⇒

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen