Samstag, 13. Dezember 2014

[ #bildung ] Integration durch Sprachförderung!


SPRACHFÖRDERUNG IN DER HANNES-GRABHER-SIEDLUNG

Vor einigen Jahren machte die Jugendarbeit Lustenau in der Siedlung die ersten Schritte: Durch die tatkräftige Mitwirkung und Mitplanung sowie Mitbestimmung Jugendlicher konnten sie einen Gruppenraum beziehen und darin Kinder- und Jugendnachmittage betreuen.

Der Vorarlberger gemeinnütziger Wohnbau (VOGEWOSI) und die Offene Jugendarbeit Lustenau setzten damals die Idee, mit der Jugendarbeit auch außerhalb der Jugendhäuser aktiv zu sein, zur vollsten Zufriedenheit aller Beteiligten um.

Integration durch Sprachförderung!
Seit September 2010 gibt es ein "Sprachfördrungs Projekt" mit professioneller Begleitung in der Hannes-Grabher-Siedlung.



Sprache ist eine universell menschliche Eigenschaft und somit zweifellos eines der wenigen Merkmale, das den Menschen eindeutig von allen anderen Arten abgrenzt. Überall im Alltag gebrauchen wir unsere Sprache, ohne sie läuft fast nichts. Das Reden miteinander macht uns in vielen Situationen unser gemeinsames Handeln verständlich, oft sogar erst möglich.

Sprache bedeutet also nicht nur Artikulation, Satzbau und Wortschatz, sondern vor allem Kontakt und Kommunikation. Sie dient auch dazu, Kontakt zu schaffen, etwas mitzuteilen, Inhalte zu klären und Informationen zu erfragen und weiterzuleiten.

Wir müssen bereits in den Kindergärten das aktive Deutschlernen von Migrantenkindern fördern, so die  Mannheimer Spracherwerbsforscherin Professor Dr. Rosemarie Tracy. Ihr Förderungskonzept basiert auf der gesicherten Erkenntnis der Sprachforschung, wonach das Sprachenlernen bei Kleinkindern noch zum "biologischen Programm" gehört und ganz spielerisch erfolgt.

Der Integration und damit einer wirklichen Chancengleichheit ausländischer Kinder in Österreich werden meist Grenzen durch mangelnde Deutschkenntnisse gesetzt. Für Kinder aus Zuwandererfamilien ist die Sprachkompetenz die entscheidende Hürde in der Bildungskarriere. Ausländische Kinder erlernen zwar einige wenige Elemente der deutschen Sprache, doch im Prinzip wachsen viele von ihnen monolingual - muttersprachlich – auf.



Das Team der Jugendarbeit Lustenau trägt dazu bei, Kindern und Jugendliche mit Migrationshintergrund in Lustenau eine fördernde Umgebung für ihre Sprachentwicklung zu gewährleisten. Der regelmäßige Besuch dieser Sprachförderung in der Hannes-Grabher-Siedlung gibt dem Kind Zeit, die deutsche Sprache zu festigen und den Anforderungen in der Schule gerecht zu werden.


[Forum ROMANum]⇒


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen